Schulgründung

Ereignis-Datum: 27. Mai 1888

Die Schulgründungen in Oberbauerschaft reichen für Beendorf in das Jahr 1888 und für Niedringhausen in das Jahr 1896 zurück. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde überwiegend die Schule in Lübbecke besucht. Dabei führte der Weg über das Wiehengebirge – entweder über den Hilgenstuhl entlang des Kirchweges oder über Horst Höhe. Nach Überlieferungen wird der „Köpperplatz“ auch mit dem Begriff „Abschiedsplatz“ in Verbindung gebracht, als dort die Oberbauerschafter Schüler nach ihrer Schulzeit verabschiedet wurden. Die heutige Grundschule in Oberbauerschaft besteht seit 1969.  

 

Innerhalb von Oberbauerschaft befinden sich noch heute aufgrund alter – und teilweise noch geläufiger – Bezeichnungen Beziehungen zur damaligen Landesburg Reineberg (1221 bis 1723); so soll sich sowohl auf dem Hilgenstuhl als auch auf dem Köpperplatz die Richtstätte des damaligen Amtes Reineberg befunden haben.

Zurück zum Anfang