Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Stille Nacht, heilige Nacht

In alten Unterlagen kamen auch Kopien und Noten von Weihnachtsliedern zum Vorschein; und so haben wir zu einem Lied etwas näher im Internet recherchiert …

Am 24. Dezember 1818 feierte ein Lied Premiere, das heute in der ganzen Welt gesungen wird: „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ – und zwar im Salzburger Land vor der Oberndorfer St.-Nikola-Kirche. Bereits 1816 hatte Joseph Mohr, ein junger Hilfspfarrer, in seiner damaligen Gemeinde Mariapfarr geschrieben. Zwei Jahre später lernte er den Lehrer und Organisten Franz Xaver Gruber kennen. Mohr gab Gruber den Text und bat ihn, dazu eine Melodie zu komponieren. Zusammen trugen sie das Lied dann erstmals zweistimmig und mit Gitarre vor der St.-Nikola-Kirche vor. Heute wird „Stille Nacht! Heilige Nacht“ in mehr als 300 Sprachen und Dialekten gesungen.

Stille Nacht, heilige Nacht,
Alles schläft; einsam wacht
Nur das traute hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
Schlaf in himmlischer Ruh!
Schlaf in himmlischer Ruh!
Stille Nacht, heilige Nacht,
Hirten erst kundgemacht
Durch der Engel Halleluja,
Tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter ist da!
Christ, der Retter ist da!
Stille Nacht, heilige Nacht,
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb‘ aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund‘.
Christ, in deiner Geburt!
Christ, in deiner Geburt!

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr wünscht

Eure Chronikgruppe

Christine Honermeyer und Dirk Oermann

Zurück zum Anfang
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com