Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Volkstanzgruppe on Tour

Die Volkstanzgruppe des Heimatvereins machte Mitte September anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens einen Ausflug nach Würzburg. „Endlich wieder eine gemeinsame Bustour“, lauteten die ersten Rückmeldungen nachdem das Programm für die Wochenendfahrt verteilt worden war.

Auf dem Hinweg am Freitagmorgen herrschte bereits eine super Stimmung im Bus. Zwischendurch wurde eine Pause eingelegt, um sich mit frisch belegten Brötchen und einem Kaffee zu stärken. In Würzburg angekommen, wurde, nach dem Einchecken im zentral gelegenen Hotel, die Festung Marienberg bestiegen. Bereits der Aufstieg war sehr beeindruckend, führt er doch direkt durch die Weinberge, von denen die Burg umgeben ist.

Von dem Wahrzeichen Würzburgs konnten die Tänzer den wunderbaren Ausblick auf die gesamte Stadt genießen.

Nach dem Abstieg folgte das Abendessen im Würzburger Hofbräu Keller mit anschließender Bierprobe.

Der Samstag startete nach dem Frühstück im Hotel mit einer Stadtführung vom Schorsch, der die Historie und das aktuelle Geschehen Würzburgs mit lustigen Anekdoten und Geschichten in Fränkischer Mundart erklärte. Im Anschluss ging es zum Mittagessen mit dem Bus nach Nordheim, das auf der kleinen Weininsel am Main liegt. Bei strahlendem Sonnenschein folgte eine Planwagenfahrt vom Weingut Borst, bei der es viele Infos über den fränkischen Weinbau und die Weininsel gab. Natürlich durfte dabei eine Kostprobe der Weine nicht fehlen.

 

Nach der gelungenen Weinprobe ging es mit dem Bus zurück nach Würzburg, wo der Abend in kleinen Gruppen ausklang.

Am Sonntag stand die Besichtigung der Parkanlagen der Residenz Würzburg, einem UNESCO Weltkulturerbe, auf dem Programm.

Bei der anschließenden Rückfahrt hielt das Orga-Team noch eine Überraschung für die Reisegruppe parat: ein Zwischenstopp in Schöllkrippen-Hofstädten bei „Reben&Rabauken“, einem Weinvertrieb, der ausgewählte Weine aus ganz Deutschland verkauft. In der schönen, urigen Vinothek folgte eine Weinprobe, mit der keiner mehr gerechnet hatte.

Mit ausreichend Proviant für zu Hause bestückt, konnte im Anschluss die endgültige Heimreise zurück ins schöne Oberbauerschaft starten.

Alle Beteiligten waren sich einig, ein herrliches Wochenende verbracht zu haben.

Zurück zum Anfang