Heimniederlage gegen Aufsteiger TuS Oppendorf

Es war nicht der Tag des Blau Weiß Oberbauerschaft, wahrlich nicht. Neben der ausbaufähigen Spielanlage und der mangelhaften Chancenverwertung war auch noch die fehlende Aggressivität elementare Gründe, die am Ende eine verdiente Niederlage beschreiben. Mit einfachstem Kick & Rush stellten die engagierten Gäste aus Oppendorf die Oberbauerschafter Mannschaft vor große Probleme und gewann am Ende glücklich aber wiegesagt nicht unverdient mit 2:1 (1:1).

Wie bereits nach dem Spiel gegen Holzhausen erwähnt, wird Kevin Wölfer bis auf weiteres ausfallen und auch Marvin Bade stand gegen den TuS nicht zur Verfügung.
Und BWO begann durchaus ansprechend, denn mit breiter Brust setzte man sich in den ersten 10 Minuten in der Gästehälfte fest und hatte bereits einige Torchancen. Danach gelang es den Oppendorfern allerdings, diesem Druck zu entgehen und sorgten vor allen Dingen durch lange Bälle immer wieder für Gefahr. So auch in der 23. Minute, in der die Abwehr der Gastgeber nicht sattelfest wirkte und den Rückstand kassierte. Davon erholte sich BWO allerdings recht schnell, denn nach tollem Steckpass legte Mirko Riemer quer und ermöglichte Meik Stabel so sein zweites Saisontor. In der Folge flachte das Niveau des Spiels weiter ab, die Anzahl der Chancen wurde auf beiden Seiten dagegen mehr. Tim Tödtmann und Marcel Noltemeyer vergaben im Verbund die vermeintlich größte Chance und auch Pascal Siebers schob alleine vor dem Gästekeeper nur am Tor vorbei. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

Der zweite Durchgang war dem Ersten nahezu ähnlich, denn die Chancen hüben wie drüben entstanden zumeist aus Zufällen. Oppendorf war durch die langen Bälle und das aggressive Vorchecking zu jederzeit gefährlich, offenbarte defensiv aber auch eklatante Löcher. Die daraus resultierenden Chancen vergaben aber Noltemeyer, Siebers oder Tödtmann. Auch Michael Büker sorgte mit einem strammen aber erfolglosen Fernschuss für einen Aufreger. So kam es wie es kommen musste. Mit der vorletzten Aktion vergab BWO eine Freistoßmöglichkeit, Oppendorf hingegen nutzte die letzte Aktion durch einen Freistoß und jubelte quasi mit dem Schlusspfiff. Endstand also 1:2.

Ganz bitter, aber nicht unverdient. Oppendorf hat am gestrigen Tag einfach den größeren Willen in die Waagschale gelegt und BWO damit den Schneid abgekauft. Es war ein kurioses Fußallspiel, weil eben wenig Fußball gespielt wurde. Chancenmäßig kamen die Zuschauer aber auf ihre Kosten, denn das Spiel hätte bei besserer Verwertung auch 5:4 ausgehen können. So steht unter dem Strich die erste Saisonniederlage, die Oberbauerschaft tabellarisch ersteinmal ins Mittelfeld zurückwirft.

Aufstellung: Ma. Riemer – Derksen, Büker, Schulte, Hellmann – Seuthe, Heinze – Stabel, Seuthe, Noltemeyer – Tödtmann
Eingewechselt: P. Siebers, Hohmeier

Tore BWO: 1:1 Stabel (27.)

0 Kommentare

Es gibt bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfang