Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Schätze aus der Chronikgruppe: „Die Schröder-Familien an der Kahle-Wart-Straße“ (Serie Teil 2)

Die Bauernfamilie und Tischlerfamilie

Im heutigen zweiten Teil wird es um die ehemalige Bauernfamilie Schröder auf Oberbauerschaft Nr. 72 (heute Kahle-Wart-Str. 51) gehen und um die Tischlerfamilie Wolfmeier.

Hier sehen wir das Bauernhaus der Familie Schröder, die seit mindestens 1646 dort beheimatet war.

Das Haus fiel am 9. Januar 1956 einem Brand zum Opfer. Folgendes wurde in einer Pressenachricht berichtet: „Am späten Montagnachmittag brach im landwirtschaftlichen Anwesen von Bartelheimer, Nr.72, Feuer aus. Das Wohnhaus brannte nieder, während das Stallgebäude erhalten werden konnten. Mobiliar und Vieh konnten gerettet werden. Außer der Oberbauerschafter Wehr waren auch die Feuerwehren von Büttendorf und Tengern alarmiert.“

Der letzte Schröder auf der Stätte war Albert Schröder (1890-1945) er heiratete 1919 Auguste Schlattmeyer aus Schwenningdorf. Sie waren die Eltern von der 2016 verstorbenen Elfriede Schröder verheiratete Bartelheimer. In einer Übersicht über die Stätte von Heinz Stille war zu entnehmen, dass es im Urbar von 1646 Schweenß Stette heißt, 1682 dann Schröder oder Schweinßstette.

1743 wurde auch Clamor Friedrich Schröder auf Nr. 72 geboren. Er war viermal verheiratet. Der Hoferbe Johann Albert (1777-1840) stammte aus der zweiten Ehe.  Durch zwei Söhne aus der vierten Ehe ist er auch der Stammvater der Höfen Nr. 100 (heute Farnweg 35) und Nr. 103 (heute Farnweg 21) zu denen ich im dritten Teil noch komme.

Auf diesem Foto sehen wir Ilsabein Schröder (1891-1985) verheiratete Wolfmeier. Tochter des Zigarrenarbeiters Karl Schröder (1851-1891).

Dieses Fotos befinden sich in meinem Besitz, da Ilsabein eine Stiefschwester von meiner Urgroßmutter Henriette Arning verheiratete Hellweg war. Es gehört zu meinen Lieblingsfotos, weil unten die Jahreszahl 1909 eingraviert ist. Ilsabein ist somit auf dem Foto 18 Jahre alt. Ilsabeins Vater Karl wurde 1851 auf der Stätte Nr. 72 geboren. 1879 heiratete er Ilsabein Schöneberg. Sie hatten sieben Kinder, vier Mädchen und drei Jungs. Die älteste Tochter war mit dem Schmied Friedrich Schröder verheiratet. Ilsabein war die jüngste Tochter. Der Vater der Kinder war zunächst Heuerling und dann Zigarrenarbeiter. Anfang der 1890er Jahre baute er dann das Haus Oberbauerschaft Nr. 132 (heute Kahle-Wart-Straße 57) nun die ehemalige Tischlerei Wolfmeier. Leider starb er kurz vor dem Einzug und erlebte nicht mehr die Geburt seiner Tochter Ilsabein. 30 Jahre später heiratete diese, nachdem sie Kriegerwitwe war, den Tischler Hermann Wolfmeier. Auch die Söhne Hermann, Erwin und Gustav waren Tischler bzw. Tischlermeister.

Eure Chronikgruppe: Christine Honermeyer und Dirk Oermann

Zurück zum Anfang
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com