Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Vorbildliches Verhalten verhindert größeren Schaden

Die Löschgruppe Oberbauerschaft wurde heute gegen Mittag mit dem Stichwort „Flächen / Waldbrand“ in das Wiehengebirge zum „Kniebrink“ alarmiert – gemeldet war ein Schwelbrand. Zur Unterstützung wurden auch die beiden weiteren Gruppen des Löschzuges “West”, Hüllhorst und Holsen, alarmiert.

Der zur Erkundung eingesetzte Einsatzleitwagen konnte, dank eines vorbildlichen Mountainbikers (der auch das Feuer gemeldet hatte) und seiner Tochter, die Einsatzstelle schnell auffinden. Sie hatten sich an Weggabelungen postiert und die Einsatzkräfte auf der Anfahrt zur Brandstelle eingewiesen, die sich auf einer Lichtung mitten im Wald befand.

Auf dem Parkplatz vom Hof Oevermann wurde ein sogenannter “Bereitstellungsraum” eingerichtet, in dem sich die Löschfahrzeuge sammelten, um dann nach Bedarf zur Einsatzstelle abgerufen zu werden. Obwohl die Brandstelle nur über einen schwer befahrbaren Nebenweg zu erreichen war, konnte das Feuer noch in der Entstehung gelöscht werden und die ca. 50 Einsatzkräfte nach 1,5 Stunden wieder abrücken.

Fassungslos machte alle Einsatzkräfte die Tatsache, dass das Feuer offensichtlich durch fahrlässige “Waldbesucher” entstanden war. Auf der Lichtung wurde eine Aluschale mit einer Bratwurst in der Feuerstelle aufgefunden.

Feuer im Wald zu entzünden ist genauso wie das Rauchen verboten! Beachtet hier auch noch einmal die Hinweise zur Waldbrandgefahr: https://www.oberbauerschaft.de/hinweise-zur-waldbrandgefahr/

Ein vermeintlich kleines Feuer kann sich im Wiehengebirge derzeit schnell ausbreiten. Wir appellieren daher an alle Bürger, diese Hinweise unbedingt zu beachten!

Die Polizei ermittelt, das Ordnungs- sowie das Forstamt wurden informiert.

Sven Heuer, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Hüllhorst                                                               Wolfgang Heinze, Löschgruppe Oberbauerschaft

Zurück zum Anfang